18.06.2015 – Wir spinnen doch alle!

Heute hatten wir zum ersten Mal Besuch: Frau Busmann und Herr Wolters waren bei uns zu Gast und haben uns gezeigt, wie Wolle gesponnen wird. Zuerst durften wir die Rohwolle befühlen und auch daran riechen. Den tierischen Ursprung kann man nicht leugnen.
Wie soll daraus wohl ein Wollfaden werden, den man anschließend auch noch verarbeiten kann?

2015-19

Das konnten wir gut beobachten und dann durften die Kinder es natürlich auch selbst ausprobieren. Spinnen ist gar nicht so einfach, denn man muss alles gleichzeitig machen: ruhig und gleichmäßig treten (und dabei aufpassen, dass sich das Rad nur rechts herum dreht, sonst gibts ein Chaos auf der Spindel!), den Faden zwischen den Fingern halten, gleichmäßig Wolle nachgeben…

2015-18

2015-17

Eine große Herausforderung, die viel Geschick und Übung braucht.
Und dann konnten wir auch endlich sehen, wie der Webstuhl funktioniert. Wie dass Schiffchen durch die Kettfäden geschossen werden muss um einen festen Stoff zu weben.
Natürlich war auch wieder viel Zeit zum Spielen. “Wer fürchtet sich vorm Krokodil?” war heute ein beliebter Zeitvertreib.
Dann konnten wir noch unseren Holundersaft verkosten. Der ist ganz schön erfrischend und fast alle Kinder sind vom Ergebnis begeistert.
Und die Tagesaufgabe? Unser Foto zeigte eine Spüle. Da war die Lösung schnell gefunden, denn im Müllerhaus ist ein altes Steinbecken mit einer Schwengelpumpe. Für morgen müssen wir wohl wieder eine schwierigere Aufgabe suchen!

(Auch die Fotos von heute, werden in den nächsten Tagen eingefügt! Wiederkommen lohnt sich also!!!)

Kommentieren